Cloudways - Managed Cloud Hosting für Faule

Cloudways – Managed Cloud Hosting für Faule



Cloudways ist eine vollständig verwaltete cloud hosting Plattform. Ihr habt dort die Auswahl zwischen Cloud-Providern wie Amazon AWS, Google Cloud Engine, DigitalOcean und Linode. Der Managed-Faktor heißt, dass ihr Anwendungen wie WordPress, Drupal, Magento, Moodle, Joomla, MediaWiki und andere per one-click starten könnt und, dass ihr eure Settings etc direkt im Dashboard bearbeiten könnt 🙂
Main Website:
PHP Hosting:
Laravel Hosting:

❤❤❤ Früherer Zugang zu Tutorials, Abstimmungen, Live-Events und Downloads ❤❤❤
❤❤❤ ❤❤❤

❤❤❤ Keinen Bock auf Patreon? ❤❤❤
❤❤❤ ❤❤❤

🌍 Website
🌍

¯_(ツ)_/¯ Tritt der Community bei ¯_(ツ)_/¯
** **
** **

( ͡° ͜ʖ ͡°) Mehr News? Mehr Code?

🐦
🐙

Du bestellst bei Amazon? Bestell über mich, kostet dich null und du hilfst mir
»-(¯`·.·´¯)-»

Videowünsche?
🎁

Fragen? Feedback? Schreib mir!



oder schreib einfach ein Kommentar 🙂

7 thoughts on “Cloudways – Managed Cloud Hosting für Faule

  1. Die Möglichkeiten die du in dem Video gezeigt hast sind zwar wirklich cool, allerdings bezahlt man für einen Server, der normalerweise ca 7 Euro monatlich kostet um die 40 Euro im Monat… Für Leute, die überhaupt keine Ahnung von Servern haben und sich auch nichts aneignen wollen, ist das bestimmt ein gutes Angebot, aber für jeden anderen lohnt es sich meiner Meinung nach mehr, sich einen günstigen V-Server zu mieten und sich das nötige Wissen anzueignen.. Dennoch gutes Vorstellungsvideo und für den einen oder anderen mit dem nötigen Kleingeld sicher eine Überlegung wert 🙂

  2. Ich hab gerade Kibana auf meinem Server eingerichtet.
    Bin erstmal done was Server angeht. Brauch paar Wochen ruhe 😀

  3. Also meiner Meinung nach sind solche Anbieter ja super, wenn man eine sehr große Webseite betreibt, die punktuell (z.B. wegen gewissen Angeboten oder ähnliches) eine deutlich höhere Belastung aushalten muss, aber in 98% der Fälle sollte ein guter Managed Server von All-inkl oder ähnliche angebote locker ausreichen, wenn man nicht ein zu kleines Paket nutzt. Klar, der hat dann auch mal Leerlaufzeiten und an einem Tag ist mal mehr los als an einem anderen, aber dafür bezahlt man dann auch nicht eine gewisse Flexiblität, die eben die meisten gar nicht brauchen. Man sollte also vorher genau überlegen, ob man das wirklich braucht. Wenn ich mir so meine eigenen Projekte und die von meinen Kunden anschaue, wo auch große Online-Shops dabei sind, wird das eigentlich nicht wirklich benötigt. Es gibt auch gute Hoster, die beides kombinieren. Ein "traditionelles" Hosting mit einer gewissen Flexiblität, wo man dann einfach spontan für eine gewisse Zeit noch RAM und CPU Kerne dazu schalten oder abschalten kann. Ich glaube Timmehosting bietet das unter den Namen "ScaleServer" an.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *